Ordnungsgemäße Kassenführung – Achtung: Umrüstungsfrist zum 31.12.2016 beachten: Besser eine offene Ladenkasse nutzen als eine unzulässige Registrierkasse

Kassenführung als Prüfungsfeld der Betriebsprüfung bei bargeldintensiven Betrieben – Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung beachten! – Gesetzentwurf „zum Schutz vor Manipulationen an Kassen“ ab 01.01.2020

Das Thema „Ordnungsgemäße Kassenführung“ spielt bei der Prüfung von Betrieben durch das Finanzamt eine immer größere Rolle. Insbesondere Betriebe mit einem, gemessen an den Gesamteinnahmen, hohen Bareinnahmenanteil stellen aus Sicht der Finanzverwaltung „Hochrisikobetriebe“ dar, denn gerade bei solchen Betrieben bestehe die große Gefahr, dass nicht alle Einnahmen erfasst und versteuert werden. Besonders betroffen sind hier beispielsweise die Gastronomie, Apotheken, Tankstellen, Bäcker und Metzgereien sowie Handwerksbetriebe, das Taxigewerbe und der Einzelhandel.

>>Lesen Sie mehr

Anerkennung von Umzugskosten als Werbungskosten

Auch wenn die Zeitersparnis für den Arbeitsweg nach dem Umzug weniger als 1 Stunde beträgt, kann ein Abzug der Umzugskosten als Werbungskosten zulässig sein

Grundsätzlich stellen beruflich bedingte Umzugskosten abziehbare Werbungskosten dar, die die Einkünfte des Arbeitnehmers mindern. Beruflich bedingt und damit abziehbar sind Umzugskosten grundsätzlich dann, wenn sich hierdurch eine Zeitersparnis von mindestens einer Stunde für den Weg zur Tätigkeitsstätte ergibt.

>>Lesen Sie mehr